Artá

Artá ist kleine Stadt mit etwa 6000 Einwohnern im Osten von Mallorca. Von Manacor aus ist die Stadt über C 715, die in Richtung Can Picafort führt in wenigen Minuten erreichbar. Artá befindet sich auf einer Anhöhe von etwa 120 Metern Höhe. Die Stadt im Herzen von Mallorca wird fast ausschließlich nur von Tagesausflüglern besucht. Zwar gibt es einige kleine Hotels, jedoch sind weiterhin die Dörfer in Strandnähe bei Urlaubern gefragt. Rund um den Kalvarienberg hat sich die Stadt erbaut. Auf der Spitze thront die Kirche San Salvador, zu der immer wieder Urlauber der Insel Mallorca wandern. Innerhalb der Stadt sind die Straßen sehr eng und verwinkelt und Sie sollten am besten ihr Auto im Ortsrand abstellen und zu Fuß die Stadt besuchen. Der Placa d´Espanya befindet sich in der Ortsmitte. Hier findet einmal wöchentlich ein Markt statt, auf dem Sie außergewöhnliche Kleidungsstücke oder auch Holzspielzeug für die Kleinen finden können. Auf dem Platz hat ich ein kleines Museum das Museu Regional de Artá etabliert. Ausgestellt sind dort Funde aus der Talayot- und Römerzeit. Schmuck, Keramik und Statuen aus jener Zeit kann man hier betrachten und viel über die Geschichte der Stadt und deren Umgebung lernen. Einen Spaziergang zu der Wehrkirche Transfiguració del Senyor sollten Sie unbedingt unternehmen. Der Weg dorthin ist sehr gut ausgeschildert. Die Mauren hatten damals hier ihre Moschee errichtet. Von der Terrasse aus hat man einen wundervollen Blick über das gesamte Tal rings um Artá. Die Zypressen, die an den Seiten des Weges hinauf gepflanzt wurden, erleichtern den Aufstieg als Schattenspender. Das Tal ist sehr fruchtbar und es lohnt sich gerade im Frühjahr der Aufstieg, da dann die Obstbäume noch in voller Pracht blühen und das Grün strahlt. Auch ein kleines Café lädt zum Verweilen und einen Drink ein. Hat man ein wenig Zeit sollte man gerade wenn die Obstbäume noch blühen einen Spaziergang zur Ermita de Betlem machen.

Der Weg nach Artá durch das fruchtbare Tal und über die Berge ist zwar eine Herausforderung, jedoch merkt man schnell, dass sich Artá als Ziel sehr lohnt. Auf der Fahrt lohnt es sich durchaus einige Stops an den ausgeschilderten Miradors einzulegen. Von hieraus haben Sie bei guten Wetter einen hervorragenden Blick über die Bucht von Alcudia und mit viel Glück können Sie sogar das Cap Formentor sehen. Entscheiden Sie sich jetzt für einen ruhigen, erholsamen Urlaub, weit entfernt von dem Trubel an den Urlaubshochburgen von Mallorca. Buchen Sie jetzt eine Finca oder ein Zimmer in einem der kleinen Hotels inmitten von Artá.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.