Colonia de Sant Jordi

Im Süden der Insel Mallorca ist der einzige südliche Urlaubsort Colónia de Sant Jordi. Manchmal verirren sich manche Touristen nach Colónia de Sant Jordi, da das kleine alte Fischerdorf fast 15 Kilometer von Campos entfernt ist und mit seiner Umgebung im Hinterland nicht zu einem Ausflug einlädt. Gerade für einen ruhigen Strandbesuch sollten sie Colónia de Sant Jordi besuchen. Nur wenige Kilometer von Colónia entfernt trifft man auf die Kuranlagen Banys de Sant Joan de la Font Santa. Diese sind mit dem Fahrrad oder mit dem Auto nur wenige Fahrminuten entfernt von Colónia. Besonders die Salinen laden zu einem kleinen Spaziergang ein. Pflanzenliebhaber werden hier inmitten der unzähligen Salzpflanzen ins Träumen geraten. Nur wenige Gehminuten von den Salinen entfernt, trifft man auf die Strände Rápita und Trenc die in einer Dünenlandschaft liegen. Um den Strand verkehrsberuhigt zu gestalten, wurde der Parkplatz für Autos etwa 200 Meter entfernt erbaut. Colónia de Sant Jordi ist ein altes Fischerdorf, dessen Hafen jedoch nicht allzu schön ist. Der Yachthafen ist sehr verbaut. Nur ein wenig entfernt an der Punta de Tors findet man ein paar kleine Pensionen. Baufällige Fincas werden hier aufwändig restauriert, um auch hier den Tourismus herzubringen.

Das Windmühlental, das sich von Campos aus bis nach Colónia de Sant Jordi hinzieht, ist berühmt für seine vielen restaurierten und umgebauten Windmühlen und deren Fincas. Einen Ausflug sollten Sie unbedingt in den Süden zwischen L´Arenal und Cala Santanyi machen. Sollten Sie eine besondere Finca sehen wollen, dann fahren Sie doch nur wenige Kilometer in den Norden. Hier befindet sich die Finca Es Palmer, die 1993 wieder aufgebaut wurde. Das damalige Auffangbecken wurde zum Pool umfunktioniert und auch eine Windmühle wurde erbaut. Falls Sie nicht seekrank werden, sollten Sie einen Ausflug (von Mai bis Oktober möglich) von dort aus mit dem Boot nach Cabrera machen. Dies ist ein altes militärisches Gebiet, das zu Übungszwecken genutzt wurde. Nachdem es viele Proteste gab wurde diese Insel 1992 zu einem Nationalpark erklärt. Die kleine Insel liegt südlich von der Urlaubsinsel Mallorca und man wird vor dem Ausstieg von dem Boot noch mit Regeln zum Verhalten auf der Insel belehrt. Eine Führung über die Insel ist für Besucher sehr empfehlenswert. Die alte Burg sollte man besichtigen. Sie wurde im 14. Jahrhundert erbaut um die Piraten, die gerne in Cabrera landeten abzuwehren. Sollte man von Cabrera nach Colónia de Sant Jordi zurückkehren, sollte man einen Zwischenstopp in der Cova Azul machen. Dies ist eine Höhle, die nur über das Meer zugänglich ist. Sie sollten unbedingt in dieser Grotte schwimmen gehen, denn das wird eins der Höhepunkte sein, die Sie in Ihrem Urlaub auf der Insel Mallorca machen werden.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.