Klima und Wetter auf Mallorca

Eine ganz besonders wichtige Rolle spielt das Klima auf Mallorca – eigentlich ein Garant für sonnigen Sommerurlaub vom Frühjahr bis in den Herbst. Aber das Wetter auf Mallorca hat auch so seine Eigenheiten, die wir Ihnen hier mit der Beschreibung der Besonderheiten des milden Klimas auf der Mittelmeerinsel etwas näher bringen möchten. Der Zyklus auf Mallorca läuft etwas anders ab als in Deutschland. Während in unseren Gebieten die Pflanzen im Winter ihre Wachstumspause einlegen, ist dies auf Mallorca mitten im Sommer der Fall. Für Pflanzen ist dies ein wahrer Kraftakt, denn schließlich müssen sie eine lange Trockenperiode ohne Regen bei hohen Temperaturen überstehen können. Daher ergibt sich in den warmen Sommermonaten auch das Bild von eher vertrockneten Vegetationen, was sich aber schlagartig wieder ändert, wenn im Herbst die ersten Niederschläge eintreten. Dann blüht und grünt die Insel plötzlich und für deutsche Urlauber ist dies eine starke Erinnerung an den Frühling in Deutschland. Aus diesem Grund äußern sich die verschiedenen Jahreszeiten mit unterschiedlichen und anderen Merkmalen auf der Insel als bei uns. Dennoch sind die Jahreszeiten im Wandel stark wahrnehmbar. Eins ist jedoch klar: Einen Winter, wie wir ihn aus Deutschland kennen, mit Schnee, Eis und Frost gibt es auf Mallorca ganz sicher nicht. Zwar gibt es zwischenzeitlich Schneefälle in den höheren Bergregionen oder im Hinterland, dieser ist dann jedoch meistens bis zu den Mittagsstunden wieder getaut. Liegenbleibender Schnee ist sehr selten. Und selbst wenn es einmal kräftig schneien sollte: viele der Pflanzen auf Mallorca haben kein Problem mit Kälte und sind dieser durchaus resistent. Dies kommt auch aufgrund der Tatsache zustande, dass sich viele der Pflanzen und Arten auf Mallorca an bestimmte Klimaebenen angepasst haben und nur in diesen gedeihen können. Dadurch kommt schon eine natürliche Selektion zustande, die sich dann in der Resistenz der Pflanzen auf Mallorca auch ausprägt.

Das milde Mittelmeerklima auf Mallorca unterscheidet sich zusammenfassend also recht drastisch von dem durchschnittlichen mitteleuropäischen Klima. Einen richtigen Winter gibt es auf Mallorca nicht, vom Frühjahr bis in den Herbst, in dem es gelegentlich regnen kann, können Sie also einen Sommer- und Badeurlaub auf der Insel verbringen. Wie oft in den Medien berichtet wird, ist es jedoch mit einer Wettergarantie auf Mallorca etwas schwierig, denn auch diese Insel wurde schon häufiger von schweren Stürmen und Gewittern heimgesucht, was die Urlaubsfreude im Frühjahr bis Herbst etwas trübt. Diese sind jedoch keinesfalls die Regel sondern eher Ausnahmen.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.