Playa de Palma wird saniert

Playa de Palma wird saniert
Playa de Palma wird saniert

Von Visionen, Ideen und Vorschlägen im Hinblick auf ein nachhaltiges, erlebnisreiches und modernes Urlaubsgebiet war in den vergangenen Jahren immer die Rede, wenn es um die Sanierung der Playa de Palma auf Mallorca ging. Margarita Nájera, die Vorsitzende des Konsortiums, das die spanische Zentralregierung, die Landesregierung, der Inselrat und die Gemeinden Llucmajor und Palma gebildet haben, um die Sanierung der Playa de Palma nach vorne zu treiben, macht jetzt Nägel mit Köpfen. Denn ein Paket von Sofortmaßnahmen, Budgets und Zeitpläne wurden jetzt im Hinblick auf die Sanierung der Playa de Palma veröffentlicht und sollen noch in diesem Jahr in die Tat umgesetzt werden.

Dass die Hälfte der rund 40.000 Hotelbetten während der Sanierung der Playa de Palma wegfallen soll, gehört zum Plan. Dabei sollen Zwei-Sterne-Hotels zu Drei- beziehungsweise Vier-Sterne-Herbergen umfunktioniert und Zimmer zusammengelegt werden. So möchte man pro Nacht 55 statt 18 € bekommen. „Von Reiseveranstaltern liegen schon dementsprechende Vorschläge vor“, verrät Nájera. Im Fall des Hotel Royal Cupido gilt dies beispielsweise für den Ferien-Giganten Thomas Cook.

Außerdem möchte man im Zuge der Sanierung der Playa de Palma das komplizierte Thema, baufällige Gebäude aus den 1970er Jahren nieder zu reißen und das verbaute Gebiet mit Grünflächen aufzulockern, angehen. Die Gemeinde Llucmajor beispielsweise tritt das Hotel Nautic ab, das praktisch exemplarisch für dieses Projekt den Startschuss abgeben soll. Nájera versprühte bei der Pläne-Präsentation der Sanierung der Playa de Palma Euphorie, während Balearen-Premier Francesc Antich keine Miene verzog und mürrisch wirkte. „Um die Häuser zu kaufen und dann abzureißen, stehen wir mit den Besitzern von zwei weiteren Arenal-Hotels in Verhandlungen“, erklärt Nájera.

„In solchen Gebäuden wollen wir erotischen Etablissements erst gar keine Möglichkeit geben sich zu entfalten. Für den Winter sind die ersten Abrissarbeiten geplant.“ Was im Hinblick auf die Sanierung der Playa de Palma den beabsichtigten Bau spektakulärer Gebäude angeht, dahingehend sind die Pläne noch nicht sehr weit gereift.

Datum: 07.06.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.