U-Bahn auf Mallorca vor Stilllegung

U-Bahn auf Mallorca vor Stilllegung
U-Bahn auf Mallorca vor Stilllegung

Wegen der schlechten Haushaltslage muss die balearische Landesregierung auch auf Mallorca drastisch einsparen. Dass die erst vor knapp drei Jahren in Betrieb genommene U-Bahn in Palma de Mallorca in den Sommermonaten des kommenden Jahres stillgelegt werden soll, ist dabei eine der Überlegungen.

Während der vorlesungsfreien Zeit im Sommer sinkt die Zahl der U-Bahn-Passagiere auf Mallorca drastisch, da dieses Verkehrsmittel auf der Strecke von der Innenstadt von Palma de Mallorca zur Balearen-Universität hauptsächlich Studenten transportiert. Außerdem wird diese Strecke auch noch von einer Buslinie bedient. Man möchte nicht bei Zug- oder Busverbindungen kürzen, weshalb das Verkehrsministerium diesen Schritt auf Mallorca in Erwägung zieht.

Jedes Landesministerium muss seine Ausgaben um rund 15% zurückfahren, insgesamt müssen 200 Millionen € eingespart werden. Davon ist jetzt auch Mallorca betroffen. Abstriche beim Service der Stadtreinigung werden beispielsweise im Umweltministerium diskutiert. Auf einen Teil der Werbekampagnen muss wohl auch das Tourismusministerium verzichten. Zur Debatte steht im Erziehungsministerium ferner die Reduzierung der Beihilfen für den öffentlichen Transport.

Sparsamer sollten auch einige Touristen auf Mallorca sein – und zwar mit dem Genuss von Alkohol. In dieser Saison haben zum Beispiel Hotels in der Gegend von Cala Ratjada an der Ostküste von Mallorca insgesamt 33 Urlauber ihres Hauses verwiesen. Mit übermäßigem Lärm, Zerstörung der Hoteleinrichtung und Trunkenheit werden die Rausschmisse von der Hoteliersvereinigung begründet. „Nicht nur in den Hotels, sondern auch in der Öffentlichkeit sollte stärker darauf geachtet werden, dass Prinzipien guten Benehmens eingehalten werden“, so der Vorsitzende der Hoteliersvereinigung Joan Massanet. „Außerdem sollte auch das Verbot öffentlicher Saufgelage in den Gemeinden strenger umgesetzt werden. In dieser Saison haben sich deshalb schon viele Ladenbesitzer und Anwohner beschwert.“

Massanet ergänzt: „Natürlich ist das ausgelassene Nachtleben für viele Touristen die Hauptmotivation nach Mallorca zu reisen. Dass Jugendlichen aber das Gefühl vermittelt wird, dass sie hier tun und lassen können, was sie möchten, kann aber nicht Sinn der Sache sein. Schließlich hätten sie für solche Vergehen in Deutschland längst Ärger mit der Polizei bekommen.“

Datum: 19.09.2009

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.