Vegetation auf Mallorca

Dass auf Mallorca auch bedingt durch das Klima des Mittelmeers eine ganz besondere Vegetation herrscht, ist weitestgehend bekannt. Die so genannte Küstenvegetation besitzt jedoch immer noch ihre ganz eigenen Besonderheiten, die Sie bei Ihrem Urlaub auf Mallorca auch selbst unter die Lupe nehmen sollten. Strandkiefern und Aleppokiefern sind die Bäume, die sie sicher auf dem Weg zum Strand auf Mallorca bereits wahrgenommen haben. Nein, doch nicht? Aber die meisten Strände erreicht man doch nach einem kleinen Spaziergang durch Pinienwälder – und die sogenannten Pinien sind nichts anderes als Strandkiefern und Aleppokiefern. Mallorca ist zwar reich an diesen Kiefern, jedoch ganz und gar nicht reich an den eigentlichen Pinien, den Schirmpinien, die auch die dazugehörigen Pinienkerne produzieren. Diese sind auf der spanischen Mittelmeerinsel nicht verbreitet. Der Untergrund und Boden unter dem Pinienwald hat von Jahreszeit zu Jahreszeit eine wechselnde Farbe und wird als sogenannte Baumheide bezeichnet. An einigen Sträuchern dieser Baumheide sind auch dem deutschen Urlauber bekannte Pflanzen und Abkömmlinge zu entdecken. So bilden sich häufig Rosmarinzweige, die man natürlich aus der Küche kennt. Zerreibt man sie ein wenig zwischen zwei Fingern, entfalten sie ihre aromatischen Düfte und Gerüche. In der Küche und beim Kochen wird Rosmarin in der Regel verwendet, um zum Beispiel Fleisch oder Braten einen ganz besonderen Geschmack zu geben.

Nicht nur Rosmarin findet man im Unterholz und am Boden der Pinienwälder. Auch Wundklee, der oft gelblich blüht, ist hier vorherrschend. Auch Wacholder oder Erdbeeren sind auf Mallorca an einigen Stellen – teilweise auch wild wachsend – zu finden. Allerdings sollte man nicht die Qualität des Erdbeeren Anbaus in Deutschland erwarten. Denn obwohl viele sehr rot, reif und schmackhaft aussehen, ist der Geschmack alles andere als dieses. Zu genießen sind sie jedoch trotzdem, daher dürfen Sie sich gerne mal bedienen und sich selbst ein Bild vom Geschmack der Erdbeeren machen. Begibt man sich in den Wald von Mallorca, finden sich weitere Pflanzenarten. An einigen baumfreien Stellen, den Lichtungen, findet man das so bezeichnete Pampasgras. Es wird im Umgangston auch als Schneidegras bezeichnet, da es tatsächlich äußerst scharf ist. Wenn Sie sich daran festhalten möchten oder auf irgendeine andere Art komisch mit dem Gras in Berührung kommen, kann dies leicht blutige Hände verursachen. Auf der anderen Seite ist das Gras zum Sitzen jedoch recht gemütlich, wenn Sie also eine Rast bei ihrer Wanderung auf Mallorca machen möchten, ist das weiche buschige Gras als Sitzfläche durchaus möglich.

Mandelbäume auf Mallorca

Der Anbau von Mandelbäumen hat auf Mallorca eine ganz besondere Tradition. Dabei kam sie mehr oder weniger fast durch Zufall zustande. Denn...

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.