Canoyning auf Mallorca

Canoyning auf Mallorca
Canoyning auf Mallorca

Gorg Blau y Sa Fosca heißt das legendäre Ziel der Urlauber auf Mallorca, die in den Wochen bevor der Sommerurlaub auf Mallorca erneut Hunderttausende auf die Insel der Balearen lockt. Gorg Blau y Sa Fosca zählt nicht nur unter dem Aktivurlaubern auf Mallorca zu den imposantesten und aufregendsten Canyons Europas. Mallorca überrascht mit Urlauber für Kletterern, Höhlenforschern und gewinnt mit Gorg Blau y Sa Fosca auch die Liebhaber für das Canyoning auf Mallorca.

Gorg Blau y Sa Fosca befindet sich im Norden Mallorca und charakterisiert den Felsmassiv des Tramuntana. Zu Beginn des Canoyning am Gorg Blau y Sa Fosca gewinnt man das Gefühl hier an einer engen, fast bodenlosen Schlucht zu stehen und mit dem Wissen, dass diese Tour selbst für Profis rund acht bis zwölf Stunden dauern wird, gewinnt der Berg seinen verdienenden Respekt. Trekkingurlauber auf Mallorca erwägen Maximum die atemraubende Kulisse am Aussichtspunkt unterhalb des Coll des Jous kennenzulernen, doch für das Canoyning auf Mallorca benötigt man Kraft, Ausdauer und den besagten Respekt vor den Bergen im Norden von Mallorca. Wer das Canoying auf Mallorca am Gorg Blau y Sa Fosca erleben möchte, sollte die Buchungen von Hotels oder Ferienwohnungen in Soller in Betracht ziehen. Auch von den Ferienwohnungen in Pollenca kann man diese Tour am Gorg Blau y Sa Fosca starten. Das „Schwarze Loch“ wie man die Schlucht liebevoll umschreibt, wird nur einen Weg kennen und der bedeutet Klettern, Abseilen, Kräfte sammeln und sämtliche weitere Aspekte wie die Sicherheit und die perfekte Ausrüstung für das Canyoning am Gorg Blau y Sa Fosca gnadenlos fordern. Durch die ständige Präsenz von Wasser empfiehlt es sich dauerhaft den Neoprenanzug anzuziehen. Doch nur wenn das Wasser tief genug ist, darf man gelegentlich auf das Abseilen verzichten und die eine oder andere Strecke springen. Andere Stellen müssen lange Zeit durchschwommen werden und führen durch kleine enge Gänge und Seen. Die Extreme dieses Canoyning auf Mallorca wird deutlich, wenn Schluchten in Höhlen enden oder so eng sind, dass kein Tageslicht diese Schlucht erreicht. Dann heißt es die Lampen anzuschalten und durchzuhalten, bis Lichtstrahlen die nächste Öffnung der Schlucht signalisieren und das Canyoning die Stille in den engen Schluchten durchbricht. Das sind die Momente, wo die Tour mehr Raum, mehr Spiel, mehr Freiheit und sogar Wasserspaß auf natürlichen Rutschen freigibt. An diesen Stellen mag man noch gar nicht glauben, dass dieses Canyoning auf Mallorca in einem ausgetrocknetem Torrent de Pareis enden wird.

Wer sich für das Canyoning am Gorg Blau y Sa Fosca auf Mallorca interessiert, sollte wissen, dass die Schlucht Konditionen fordert, die an die Belastungsgrenzen gehen können. Für die Schluchtenwanderung empfiehlt es sich auf jeden Fall an einen Outdoor Veranstalter auf Mallorca zu wenden. Von diesen Outdoor-Zentren, die Trekking, Wandern und eben das Canyoning am Gorg Blau y Sa Fosca anbieten gibt es einige und sind leicht zu finden.

Katja Elflein

Datum: 29.03.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.