Großer Preis von Europa ab 2013 auf Mallorca?

Formel 1 Bolide
Gibt es solche Bilder künftig auch beim Mallorca Urlaub auf den Balearen zu sehen?

Die Formel 1 boomt zwar noch nicht ganz so stark, wie es zu den besten Tagen eines Michael Schumacher der Fall war, das tiefste Tal des Desinteresses scheint die Königsklasse des Motorsports aber längst durchschritten zu sein. Sowohl der zunehmende Ticketverkauf bei nahezu allen Rennen der Formel 1 in der Saison 2010 als auch das zunehmende Interesse von Ländern und Städten in aller Welt, künftig einen Grand Prix austragen zu dürfen, können als klares Indiz für diese These gewertet werden. Bernie Ecclestone, der die Geschicke des PS-Zirkus rund um die Formel 1 seit Jahrzehnten in Händen hält, bringt regelmäßig so spektakuläre Austragungsorte wie den Roten Platz in Moskau oder ein Stadtrennen in Rom ins Spiel. Unter den Kreis der möglichen Gastgeber für einen Formel 1 GP hat sich nun auch Llucmajor gemischt, eine Gemeinde in der Nähe der Inselhauptstadt Palma de Mallorca.

Llucmajor schickte Ende Juni eine von Bürgermeister Joan Jaume angeführte Delegation zum Großen Preis von Europa nach Valencia, um dort in Gesprächen mit Bernie Ecclestone die Möglichkeiten eines künftigen Mallorca GP auf den Balearen abzuklopfen. Mit Barcelona und Valencia finden aktuell zwar bereits zwei Rennen auf spanischem Boden statt, was für Mallorca aber trotz einer FIA-Klausel, nach der nur ein GP pro Land stattfinden darf, kein KO-Kriterium sein muss. So steht Valencia beispielsweise als Großer Preis von Europa im Terminkalender, während der GP von Spanien in Barcelona stattfindet.

Den Mallorca Urlaub in Zukunft mit der Formel 1 verbinden - diese Vision könnte also tatsächlich wahr werden. Llucmajor möchte das Rennen allerdings nicht als GP der Balearen austragen, sondern Valencia ab dem Jahr 2013 als Gastgeber des Großen Preis von Europa beerben. Erste Pläne für eine 5,8 Kilometer lange Strecke sollen von den beiden spanischen Architekten Mateo Palmer und Biel Arbona bereits geschmiedet worden sein, die Kosten werden auf Mallorca mit 60 Millionen Euro veranschlagt. Anders als in Valencia oder Monte Carlo sollen die Boliden der Formel 1 auf den Balearen allerdings nicht an den Llucmajor Hotels auf Mallorca vorbeifahren, sondern ihre Runden auf einer reinen Rennstrecke drehen. Ebenfalls laut nachgedacht wird in Llucmajor über die DTM, die in einigen Jahren ebenfalls Rennen auf Mallorca austragen soll. 

Kai Rebmann

Foto: imagebank max-td

Datum: 06.07.2010

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Claudia Schiffer im Urlaub auf Mallorca
Inländische wie auch ausländische Medien haben bereits über den Familienurlaub von Claudia Schiffer auf Mallorca berichtet. Nach wie vor ist das einstige Supermodel weltweit beliebt, auch lange nach ihrer glanzvollen Karriere.
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca
Immer noch Alarmstufe Gelb für Hitzewelle und weitere Waldbrände auf Mallorca. Es fehlt die frische Meeresbrise.
Das größte Badeparadies der Balearen
Mallorca bietet mit 180 Stränden das größte Badeparadies der Balearen. Hier finden Mallorca-Urlauber, was ihr Herz begehrt - von pulsierenden Partybuchten, versteckten romantischen Buchten bis zu weißen Karibik-Traumstränden. Auf 560 Küstenkilometern liegen die unterschiedlichsten Badestrände.